landingside_bilde_desktop_726x726.jpg

WATERLESS 

 

Heute können 9 von 10 Menschen auf der Welt sauberes Wasser trinken. Die UN hat ein erklärtes Ziel: Bis 2030 soll der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle Menschen selbstverständlich sein. Gleichzeitig werden zur Herstellung von Kleidung nach wie vor große Wassermengen verbraucht. Da lässt sich noch einiges tun, davon sind wir überzeugt. Deswegen arbeiten wir mit anderen Akteuren zusammen, um bessere Lösungen für die Zukunft zu finden.

Als Mitglied der Swedish Textile Water Initiative arbeiten wir zusammen mit unseren Lieferanten an der Umstellung auf eine effizientere Wasser- und Energienutzung und der Verringerung der eingesetzten Chemikalien. Im Rahmen der Bettter Cotton Initiative setzen wir uns gemeinsam für eine umweltverträgliche, sozial und wirtschaftlich nachhaltige Baumwollbranche ein.

Durch innovative Techniken von Jeanologica können wir die Produktion verbessern. Gleichzeitig können wir den Einsatz von Wasser, Energie und Chemikalien zum Waschen und zur Endbearbeitung von Jeans optimieren.

Am meisten können wir allerdings alle gemeinsam beim Waschen der Kleidung sparen. Im Durchschnitt waschen Europäer ihre Jeans, nachdem sie die Hose zwei- bis dreimal angehabt haben. Jede Wäsche verbraucht ungefähr 50 Liter Wasser. Waschen wir vielleicht zu oft? Wenn wir beispielsweise bis nach dem zehnten Tragen warten würden, könnten wir 75 % Wasser einsparen. Manche behaupten ja sogar, man sollte eine Jeans nie waschen, damit sie ihre Form behält und allmählich einen schönen, natürlichen Used-Effekt entwickelt.

 

 


Zurück